Unsere Projektwoche 2021

Forschergeist beflügelt Schüler

 

Viele Dinge umgeben uns im Alltag: Gewöhnliches und Wertvolles, Alltägliches und Seltenes, Sichtbares und Unsichtbares. In einer Projektwoche im Oktober erforschten Schüler der Montessori Schule Dinkelscherben die Elemente, die den Namen ihrer Klasse liefern.

Während mit den Klassennamen der Primarstufe – Erde, Luft und Wasser – noch die Meisten eine klare Vorstellung verbinden, wird es in den höheren Klassenstufen bereits sehr viel komplexer: Was genau sind eigentlich Aurum und Argentum, Ferrum, Palladium, Platin und Titan? Das genau wollten die coronakonform zusammengestellten Teams der Montessori-Schule herausfinden.

Während Erde, Luft und Wasser uns als selbstverständlich und dauerhaft verfügbar erscheinen, fanden die Forschenden dieser Teams genau das Gegenteil heraus: Die Grundlage unseres Lebens wird durch Überdüngung, Abgase, Mikroplastik und Chemikalien bedroht.  Um weiterhin genug Luft zum Atmen, genügend sauberes Wasser und gute Böden für den Anbau von Obst, Gemüse und Getreide zu haben, müssen wir diese vor Schaden schützen und Möglichkeiten zur Wiederaufbereitung entwickeln. Auch Aurum und Argentum – Gold und Silber – begegnen uns in unserem täglichen Leben häufig, ohne dass wir es ahnen. Ob als Zahlungsmittel in vergangenen Zeiten oder verarbeitet zu Schmuck und Besteck haben die seltenen Schwermetalle seit Jahrhunderten große Bedeutung. Heute sind sie in technischen Geräten unsichtbar verborgen und dennoch unersetzbar. Titan hingegen wird vor allem wegen seiner ungewöhnlichen Eigenschaften geschätzt: Nicht-rostend, stabiler als Stahl und leicht wie Aluminium, machen dieses Element in der Medizintechnik unersetzbar. Dessen Einsatz konnten die interessierten Schüler mit eigenen Augen an einer Beinprothese aus Titan bewundern. Ferrum oder auch Eisen ist ein Metall, dass in reiner Form durch den Einschlag von Meteoriten auf unsere Erde kam. Beim Bau von Gebäuden und Brücken ist dieses Element unverzichtbar. Helium hingegen entsteht auf der Sonne und bringt große Heißluftballons und Zeppeline zum Fliegen. Das Element Platin wird mit großem Aufwand aus Minen gewonnen. Das wertvolle Material wird in großen Mengen für die Herstellung von Mobiltelefonen und Computern gebraucht.

Die vielen Experimente, Bastelaktionen, Filme und Vorträge haben Schülern und Lehrern großen Spaß gemacht und lehrreiche Stunden bereitet. Die kommenden Projekttage sind deswegen schon beschlossene Sache.

 

Was hat es mit unseren Klassennamen auf sich?

Genau dieser Frage sind letzte Woche alle Kinder der Montessorischule von Jahrgangsstufe 1 bis 10 nachgegangen.

 

Hier ein kurzer Einblick, was wir Tolles erforschen, entdecken, erleben und erfahren konnten. 


Was für ein "Rennen"

Sieben kurzentschlossene Väter aus unserer Montessori-Gemeinschaft (Haus für Kinder, Schule und Campus) haben an einem Samstag im Mai 2019 tatkräftig 25 Kinderfahrräder ausgepackt und zusammenmontiert!

In nur drei Stunden haben sie diese Leistung erbracht. Wir danken Allen für die spontane Bereitschaft.

 

So können auch unsere Grundschulkinder mit den Pädagogen gut gerüstet den Verkehrsübungsplatz der Marktgemeinde Dinkelscherben nutzen.

 
Ursula Waiblinger

für den Elternverein


So macht uns der Winter Spaß – ein Schlittenberg direkt hinter unserer Schule

Montessori Schule Dinkelscherben  |  Dr. Franz-Grabowski-Str. 6  |  86424 Dinkelscherben  |  Telefon 08292 9500773